top of page

freitag 21.juni 2024

programm im detail

nachlesen. aussuchen. genießen.

freitag 1

lasst Euch überraschen...

freitag 2

lasst Euch überraschen...

freitag 3

Mary Broadcast, Popkünstlerin mit eigenem Charakter und eigener Vorstellung, liefert mit ihren Songs eindrucksvoll den Beweis, dass Tiefgang und Pop bestens miteinander funktionieren können!

Freitag, 21. Juni 2024, 20:00 Uhr

Mary Broadcast, Popkünstlerin mit eigenem Charakter und eigener Vorstellung, liefert mit ihren Songs eindrucksvoll den Beweis, dass Tiefgang und Pop bestens miteinander funktionieren können! Die Band baut Soundwelten auf, türmt sich laut und wild über ihr Publikum, entfesselt sich und alle mit lauten Gitarren und Synthesizer-Klängen. Darüber die zarte und zugleich mächtige und intensive Stimme der Frontsängerin & Gitarristin Mary Broadcast. Manche sagen, sie sei die österreichische PJ Harvey. Hat sich Mary Broadcast mit SVINX auf den Weg zum Indie-Pop-Rock-Genre gemacht, ist sie mit der neuen EP PANIC nun endgültig dort angekommen. 2022 hat die Band außerdem ihr erstes „Unplugged“ Live Album veröffentlicht.

Mary Broadcast - Stimme, Gitarre, Bass, Jimi Dolezal - Gitarre, Stimme, Thomas Hierzberger - Klavier, Synthesizer, Stimme, Bass, Andi Senn - Schlagzeug, Stimme

freitag 4

Freitag, 21. Juni 2024, 21:00 Uhr

Gegründet während der Corona-Pandemie, war es zuerst ein Cover-Projekt, daß es sich zur Aufgabe gemacht hat Austropop-Klassiker in ein neues, punkrockiges Outfit zu stecken. Es war aber bald abzusehen, daß in der Band mehr steckt, als nur das Wiedergeben und Neuarrangieren von fremdem Material.
Der Drang Eigenes zu schaffen war zu groß und so entstanden schnell erste Songs, die musikalisch im Punkrock zu verorten sind und sich thematisch, kritisch mit Themen unserer Zeit beschäftigen.

Jürgen Bauer - Bass, Gesang
Martin Forster - Gitarre, Gesang
Paul Pozarek - Schlagzeug

PS: Der Name bezieht sich übrigens auf den Ursprung, daß die Band Austropop-Klassiker neu interpretiert. Die Songs werden sozusagen in die Waschmaschine geworfen und nach dem Schleudergang kommen sie, einmal um 180° gedreht, wieder heraus. So wurde aus dem Schleudergang „Dä Shlyda Gäng“.

bottom of page